Angst­stö­rungen

Wenn die Angst zu groß wird

Ein Urgefühl des Menschen

Angst gehört zu den Urgefühlen des Menschen. Die Angst sichert das Überleben. Angst bedeutet, dass man sich Gefahren bewusst ist, mit der nötigen Vorsicht durchs Leben geht. So sollte Angst helfen, gefähr­lichen Situa­tionen wie z. B. im Straßen­verkehr oder bei Skitouren im Voraus abschätzen zu können.

Die Angst kann jedoch so groß werden, dass ein eigenes Krank­heitsbild daraus entsteht. Es gibt unter­schied­liche Erschei­nungs­formen von Angst­er­kran­kungen, zum Beispiel die genera­li­sierte Angst­er­krankung oder spezi­fische Phobien = Angst vor…., oder soziale Phobien, das bedeutet Angst vor Menschen…, Panik­störung mit oder ohne Agora­phobie (Platz­angst), oder Angst­stö­rungen nach einem trauma­ti­schen, seelisch schwer verlet­zenden und überfor­dernden Erlebnis.

Angststörungen